Kategorien
Erlebnisse Kurios

Liebe Bahn …

Vergisst die Deutschen Bahn die MwSt.?

Bei der Betrachtung meiner DB-Fahrkarte fällt mir auf, im Fahrpreis sind 19% Mehrwertsteuer enthalten, bei der Sitzplatzreservierung kommt die Mehrwertsteuer jedoch nicht vor.

Daher frage ich mich:

  • Sind Platzreservierungen nicht mehrwertsteuerpflichtig?
  • Auf welcher Rechtsgrundlage?

Im Umsatzsteuergesetz finde ich nichts dergleichen.

Daher an dieser stelle die Frage an die Kollegen in der Pressestelle der Deutschen Bahn:

  1. Sind Sitzplatzreservierungen nicht mehrwertsteuerpflichtig?
  2. Wenn JA, auf welche Grundlage?
  3. Wenn NEIN, welcher Steuersatz findet Anwendung?
    1. 7 %
    2. 19 %
  4. Wenn NEIN, wieso bekomme ich die Mehrwertsteuer nicht ordentlich ausgewiesen?

Vielen dank im Voraus!

Von Thorsten Claus

Thorsten Claus is a journalist, innovator and visionary based out of Berlin, Germany. He has accrued more than sixteen years of experience in the fields of IT and tech journalism and he is also the Founder and CEO of TC Media, the Editor-in-Chief of www.moobilux.com and the Co-Founder of www.pitchfreunde.de.

2 Antworten auf „Liebe Bahn …“

Oksy, versuch ich es mal zu erklären:

Es besteht in RZ & Co explizit nicht nur bei Fahrkarten (dort vereinfachte Darstellung) ein Recht auf den USt-Beleg nach den Rechnungsbestimmungen (s. § 14 UStG)! Auf Wunsch muss (natürlich nach Kenntlichmachung des gestrichenen Vorsteuerabzuges auf der Fahrkarte, ggf. schon aufgedruckt) auch eine Rechnung ausgestellt werden.
Reservierungen sind durchaus exakt besteuerbar: Durch den aufgedruckten Streckenabschnitt ergibt sich ja auch ohne Fahrkarte die Entfernung (bis einschl. 50 km red. Sts.); da Reservierungsentgelte bei der ausgebenden BV verbleiben (bei Globalpreisen diff.), muss auch die dt. USt angewandt werden. Notfalls die übliche Vorsteuerabzugsbescheinigung verlangen. Ausnahmebescheinigungen erfolgen nicht bei der Verkaufsstelle (AZ/NZ intern. Verk., BWE, CNL, THA, NT d. NS, NZ Berlin – Malmö).

Bitte beachten, dass gedruckte Medien nur dem ermäßigten Satz unterliegen!
Ohne Ausweis kein Abzug.
Als Unternehmer habe ich ein Recht darauf, innert 6 Wochen eine Rechnung (bei Fahrkarten und daher auch Reservierungen mit vereinfachter Gestaltung) gemäß UStG zu erhalten.
(Quelle: http://www.drehscheibe-foren.de/, und USTGB)
Mann und dieses wirre Geschreibsel , da muss man erst mal durchsehen, hast du das in der Bahn geschrieben?

A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.