Ein typischer Versicherungsfall?

Der Diebstahl von Geräten, die zum Schadenszeitpunkt kurzfristig unbeaufsichtigt waren, ist nicht versichert.
Der Diebstahl von Geräten, die zum Schadenszeitpunkt kurzfristig unbeaufsichtigt waren, ist nicht versichert.

Als Journalist ist man bekanntlich häufig viel auf Reisen. Daher hatte ich für meine digitale Spiegelreflexkamera auch beim Kauf bei Saturn eine Plus-Garantie mit Diebstahlsschutz der Domestic & General Insurance PLC abgeschlossen.

Nun wurde mir am 5. Februar 2014 im Zug auf dem Weg zum Flughafen Brüssel mein großer Rucksack mit dem Foto- & Video-Equipment gestohlen. Der Fotorucksack lag wegen des vollen Zuges über meinem Kopf in der Gepäckablage neben meinem Koffer. Natürlich hatte ich den Diebstahl direkt am Flughafen bei der Polizei angezeigt. Zu Hause Angekommen, meldete ich den Diebstahl umgehend der Domestic & General Insurance PLC.

Die Domestic & General Insurance PLC schickte mir darauf hin mit der Post ein Schadenserfassungsformular zu, welches ich wahrheitsgemäß ausfüllte und am 10. Februar zusammen mit einer Kopie der Diebstahlsanzeige zurück an die Versicherung sandte.

Heute, Mittwoch der 19. Februar 2014, bekam ich eine Ablehnung mit der Begründung:

Der Diebstahl von Geräten, die zum Schadenszeitpunkt kurzfristig unbeaufsichtigt waren, ist nicht versichert.

Leider hat die Domestic & General Insurance PLC übersehen, dass ich die ganze Zeit am Platz war und folglich das Gepäck de facto nicht unbeaufsichtigt war. Jedoch scheint mein Fall kein Einzelfall zu sein, denn in einschlägigen Foren gibt es einige Beschwerden über die Domestic & General Insurance PLC. Auch ist dort zu lesen, dass die Domestic & General Insurance PLC Schadensmeldungen sehr schnell prüfe und umgehend ablehne.

Ich habe heute sofort Widerspruch gegen die Ablehnung der Regulierung durch die Domestic & General Insurance PLC eingelegt. Schließlich habe ich die Plus-Garantie mit Diebstahlsversicherung abgeschlossen, um im Fall eines Diebstahls Hilfe zu bekommen. Ich bin gespannt, mit welchen Ausreden die Domestic & General Insurance PLC das nächste Mal um die Ecke kommt. Auf ihrer Homepage wird die britische Versicherung mit dem Slogan “Mehr als eine Versicherung.” Hoffen wir, dass “mehr” nicht “Abzockmentalität” bedeutet.

3 Antworten auf „Ein typischer Versicherungsfall?“

  1. Hallo Herr Claus !

    Auch ich habe eine Plus-Versicherung bei D&G für mein S4 abgeschlossen. Versichert sind Sturz- und Fallschäden bei eigenem Verschulden. Nun ist mir das Handy aus der Hand gefallen und die Scheibe gerissen. Antwort der Versicherung: Der Schaden ist nicht nachvollziehbar und nicht plausibel. Ergo: Keine Reparatur ! Ich habe jetzt beim Media-Markt angerufen und mich beschwert. Mal sehen was nun passiert.

  2. Sehr geehrter Herr Claus,

    wie ist der Fall denn ausgegangen, da wir gerade eine vergleichbare Fall haben?

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Reinhardt

    1. Hallo Herr Reinhardt,

      Die Media Markt Versicherung hat dann nachdem man Druck gemacht hat doch gezahlt, jedoch auch nur einen prozentualen Anteil der Kaufsumme. Ich habe dann mal nach Elektronik-Versicherungen geschaut und festgestellt, dass die Media Markt Versicherung gemäßen an den Leistungen viel zu teuer ist. Für ca. 170 Euro kann ich schon 15.000,- Euro absichern und das Europaweit.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thorsten Claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.