Der Trend zur Flasche

Egal wohin man hinsieht, ob im Coworking Space, im Fitnessstudio und auf der Straße sieht man seit geraumer Zeit einen der Trends unserer Zeit – Flaschen! Angefangen hat es in Deutschland meines Erachtens nach vor 4-5 Jahren mit dem Berliner Startup Soulproducts GmbH und ihren Soulbottles genannten Glasflaschen, die sich wahrscheinlich am 2010 von Sarah Kauss gegründeten Unternehmen S’Well orientiert haben dürften. Sarah Kauss (41), gilt dank des Hypes um die Edelstahlflasche nun als eine der einflussreichsten Businessfrauen der USA. Das Forbes-Magazin setzte S’Well zudem auf Platz eins der am schnellsten wachsenden Firmen, die von Frauen gegründet wurden.

Nein zum Plastik-Kollaps
Die trendigen Flaschen sind immer mit dabei, und sie sind wie ein stummer Vorwurf an alle Umstehenden – seht her ich (der Träger) unternehme aktiv was gegen den vielen Plastikmüll. Denn wer eine (teure) Trinkflasche hat, schont die Umwelt, schließlich wirft man keine Einwegplastikflaschen auf den stetig wachsenden Müllberg an Land und auf hoher See.

Immer mehr Plastik treibt in unseren Ozeanen. (Foto: Ben Mierement/NOAA)
Immer mehr Plastik treibt in unseren Ozeanen. (Foto: Ben Mierement/NOAA)

Da verwundert es einen nicht, dass S’well’s Erfolg mit Edelstahlflaschen, eine Menge Nachahmer gefunden hat. Neben Soulbottles (Glas) währen hier noch Flask (Edelstahl) und ebenfalls auf den USA Klean Kanteen (Edelstahl) sowie das Schweizer Urgestein Sigg (Aluminium) zu nennen. Viele bieten doppelwandige Edelstahlflaschen mit bunten Mustern an und das teilweise deutlich günstiger. Zudem muss man bei Aluminium, Stahl und Glas keine große Angst vor giftigen Weichmachern in der Flasche machen. Ich habe mir daher die vorgerannten Flaschen mal näher angeschaut.

Die 0,6 Liter fassende Soulbottle Flasche besteht aus Glas und hat einen Bügelverschluss. (Bild: Thorsten Claus)
Die 0,6 Liter fassende Soulbottle Flasche besteht aus Glas und hat einen Bügelverschluss. (Bild: Thorsten Claus)

Soulbottle
Die 0,6 Liter fassende Soulbottle Flasche besteht aus Glas und hat einen Bügelverschluss (auch als “Ploppverschluss” bekannt) wie man ihn von Bierflaschen her kennt, mit dem man den 3 cm breiten Flaschenhals sicher verschlissen kann. Hierdurch sind auch kohlensäurehaltige Getränke für die Soulbottle kein Problem. Die Soulbottle Flaschen kosten je nach Design zwischen 20-25 Euro das Stück. Da die Flasche aus Glas besteht, kann man sie natürlich nicht zum kalt- oder warmhalten verwenden.

+ Keine Weichmacher
+ Material reagiert nicht
+ Kohlensäure stabil
+ Leicht zu reinigen
+ Spülmaschinengeeignet

– Keine Thermofunktion
– Nicht bruchfest
– Relativ Schwer

Die 592 ml (20 oz) fassende Flasche Reflect Vacuum Insulated von Klean Kanteen. (Bild: Thorsten Claus)
Die 592 ml (20 oz) fassende Flasche Reflect Vacuum Insulated von Klean Kanteen. (Bild: Thorsten Claus)

Klean Kanteen
Die 592 ml oder 20 oz fassende Flasche Reflect Vacuum Insulated von Klean Kanteen besteht aus einem Stück Edelstahl (Unibody). Dank der extrabreiten Öffnung mit 4,5 cm lässt nicht nur zum bequemen Ein- und Ausgießen, sie erleichtert auch das Reinigen der Trinkflasche ungemein. Aufgrund des bei der Reflect eingesetzten Verschlusses eignet sich dieser nicht für kohlensäurehaltige Getränke. Wer auch gerne Getränke mit Kohlensäure darin transportieren möchte, kann sich für kanpp 30,- Euro einen optionalen Bügelverschluss namens „SwingLok“ dazu kaufen. Wie alle Thermosflaschen ist diese nicht spülmaschinengeeignet.

+ Keine Weichmacher
+ Material reagiert nicht
+ Leicht zu reinigen
+ Bruchfest
+ Thermofunktion

– Nicht Kohlensäure stabil
– Nicht Spülmaschinengeeignet

Der S'well Klassiker die Flasche in Marmor-Optik. (Bild: Thorsten Claus)
Der S’well Klassiker die Flasche in Marmor-Optik. (Bild: Thorsten Claus)

S’well
Das 2010, in den USA gegründet Unternehmen hat den Trend zur Flasche maßgeblich mitgeprägt. Die getestete 17 oz bzw. 503 ml Flasche im Marmor-Optik von S’well (Model ELWM-17-B16) kostet knapp 40,- Euro. Die doppelwandigen Edelstahlfalschen von S’well gibt es in drei Größen 9 oz (206 ml), 17 oz (503 ml) und 25 oz (739 ml), die zwischen 40,- bis 300,- Euro kosten. Alle Flaschen des US-Herstellers haben einen 3 cm breiten Flaschenhals, der bedingt gut zu reinigen der Flasche geeignet ist. Alle Edelstahlthermofalschen sind nicht spülmaschinengeeignet. Kohlensäure stellt hingegen kein Problem für die Flaschen dar.

+ Keine Weichmacher
+ Material reagiert nicht
+ Kohlensäure stabil
+ Bruchfest

– Recht teuer
– Schwierig zu reinigen
– Nicht Spülmaschinengeeignet

Die Doppelwandige Edelstahlfalschen von Flsk. (Bild: Thorsten Claus)
Die Doppelwandige Edelstahlfalschen von Flsk. (Bild: Thorsten Claus)

Flsk
Die Flaschen des deutschen Unternehmens Flsk, ähneln zwar dem Design des US-Vorbilds, habe jedoch eine eigene Designsprache. Wie bei dem US-Vorbild sind auch die Edelstahlfalschen von Flsk doppelwandig mit einem Vakuum in der Mitte. Die in den Größen 500, 750 und 1.000 ml erhältlichen Edelstahlthermofalschen kosten zwischen 35 und 50, – Euro und sollen in ihnen befindliche Getränke über Stunden hinweg warm oder kalt halten. Der Flaschenhals der Flsk ist ca. 3,5 cm breit, was es nicht so einfach macht die Flasche mit einer Bürste zu reinigen. Wie alle Thermosflaschen sind auch diese Flaschen nicht spülmaschinengeeignet.

+ Keine Weichmacher
+ Material reagiert nicht
+ Kohlensäure stabil
+ Bruchfest

– Schlecht zu reinigen
– Nicht Spülmaschinengeeignet

Die Trinkflasche „Classic“ hat es sogar als Exponat ins Museum geschafft. (Bild: Thorsten Claus)
Die Trinkflasche „Classic“ hat es sogar als Exponat ins Museum geschafft. (Bild: Thorsten Claus)

Sigg
Das Schweizer Unternehmen Sigg ist sicherlich eines, wenn nicht gar das älteste Unternehmen im Geschäft mit Flaschen. Die Trinkflasche „Classic“ hat es sogar als Exponat ins Museum geschafft. Die Trinkflasche ist ebenfalls in den drei Größen 0,6, 1,0 und 1,5 Liter erhältlich. Da die Flasche aus nur einer Ebene beschichten Aluminium besteht, kann man sie natürlich nicht zum kalt- oder warmhalten von Getränken verwenden. Dafür hat die „Classic“ dank ihres Schraubengewindes kein Problem mit kohlensäurehaltigen Getränken. Leider macht der nur 2,7 cm breite Flaschenhals die Reinigung der Flasche sehr schwer.

+ Keine Weichmacher
+ Material reagiert nicht
+ Kohlensäure stabil
+ Bruchfest

– Sehr schlecht zu reinigen
– Nicht Spülmaschinengeeignet

Tipp: Wer seine Flasche aufgrund der Größe des Flaschenhalses nur schwer mit einer Bürste oder einem Stabschwamm reinigen kann, kann alternativ auch Reinigungstabletten (Gebissreiniger) nutzen, wie man sie für normal für Zahnspangen oder die Dritten verwendet.

Gewinnspiel
Unter allen Nutzern, die einen (sinnvollen) Kommentar unter dem Beitrag hinterlassen und diesen über ihre Social-Media-Kanäle getagt teilen, verlose ich einige der vorgestellten Trinkflaschen. Die Gewinnspielteilnahme ist kostenlos. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist bis zum 8. September 2017 möglich. Jeder kann nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Die Gewinner werden per E-Mail persönlich benachrichtigt. Der Gewinn wird dem Gewinner oder der Gewinnerin mit der Post zugesandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Glück!

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.